Gemeinsam neues entwickeln

Aktion 5. Mai - Europäischer Protesttag zu Gleichstellung von Menschen mit Behinderung

 Ausstellung in der Altsatdtpassage                             Selbsterfahrung

        

                               Quelle: Neumarkter Tagblatt / dieGesellschafter.de

 

Der Aktion des regionalen Aktionsbündnisses zum europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung ging die Gruppenarbeit (Unternehmen öffnen ihre Türen) voraus. Dieses Gruppenangebot beinhaltete Besichtigungen von Unternehmen im Raum Neumarkt, wobei die Teilnehmer/ innen sich einen Eindruck von der Arbeit vor Ort machen konnten und fand ihren Abschluss in einer Ausstellung am 5. Mai. Es sollte bei den Besichtigungen sowohl ein regionaler Bezug als auch ein Bezug zu Gebrauchs- und Verbrauchsgegenständen des alltäglichen Lebens bestehen.

 

Unter dem Moto „DASEIN = DABEI SEIN – Teilhabe JETZT“ wollten wir den Anspruch auf Teilhabe aller Menschen, behinderter und nicht behinderter Menschen, als Teil der gesellschaftspolitischen Arbeit und Gemeinwesensarbeit verdeutlichen. Bei der Ausstellung am 5. Mai wurden die, von den Menschen mit Behinderung, über Bilder festgehaltenen Eindrücke von den Besichtigungen als Bilderkollagen ausgestellt. Spiele und verschiedene Geschenke umrahmten den Aktionstag. Der Abbau von Verunsicherungen in der Gesellschaft gegenüber behinderten Menschen war ebenso Hintergrund der Gruppenarbeit wie die gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Behinderung.

 

Der Aktionstag am 5. Mai in der Altstadtpassage am unteren Markt in Neumarkt beschäftigte sich intensiv mit den Themen der UN-Konvention zum Schutz der Rechte von Menschen mit Behinderung und dem Persönlichen Budget als neue Form der individuellen Leistungserbringung. Die Beiträge der Menschen mit Behinderung aus der Gruppenarbeit gaben hierzu den passenden Rahmen.

 

Mit einem zusätzlichen Info-Stand am oberen Markt in Neumarkt vor dem Drogeriemarkt Müller konnten zahlreiche Bürgerinnen und Bürger aus Neumarkt für die Belange behinderter Menschen gewonnen werden. Durch eine freundliche Leihgabe von Rollstühlen des Sanitätshauses Giffing aus Neumarkt hatten die Besucherinnen und Besucher auch die Möglichkeit der Selbsterfahrung. Wir konnten mit dieser Aktion knapp 100 Unterschriften zum Ratifizierungsverfahren der Un-Konvention sammeln.

 

Das gesamte Aktionsbündnis möchte sich auch noch einmal ganz herzlich bei allen freiwilligen Helferinnen und Helfern bedanken! Ohne dieses ehrenamtliche Engagement hätten wir diese Aktion in dieser Form nicht verwirklichen können. Unser Dank gilt aber natürlich auch der regionalen Presse, die diese Aktion durch viele Presseberichte tatkräftig unterstützte. Der ausführliche Zeitungsbericht beim Neumarkter Tagblatt über den Aktionstag 5. Mai gab einen guten und schönen Abschluss dieser bundesweiten Aktion ausgehend von dieGesellschafter.de eine Initiative der Aktion Mensch.